Zwei Spiele, zwei Punkte

WASSERBALL. Ein 9:6-Sieg und eine 7:12-Niederlage resultierten am Samstag und Sonntag für die Wasserballer des Schwimmclubs Winterthur in den zwei Nationalliga-B-Heimspielen gegen die U20-Equipe von Kreuzlingen. Das erste Match entschied der SCW im zweiten und dritten Viertel, als er den Vorsprung unter anderem dank vier Toren von Kaian Ammann von 2:1 auf 9:3 ausbaute. Dass die letzten acht Minuten 0:3 verloren gingen, war nicht mehr spielentscheidend.

Tags darauf missriet der Start ins Match komplett. Bei einem Zwischenergebnis von 0:4 zur ersten Viertelspause war die Partie schon zugunsten der Thurgauer vorentschieden. «Am Samstag haben wir perfekt verteidigt», analysiert Trainer Radoslav Moldovanov. «Am Sonntag haben wir nicht 10 Prozent davon gespielt.» Noch dazu fehlte Zdeno Pazdera wegen einer Matchstrafe, die er am Samstag nach Kritik an den Schiedsrichtern aufgebrummt erhalten hatte.

«Nach dem 0:4 war es für die junge Mannschaft schwierig», sagt Moldovanov. Zwar habe sie im dritten Viertel gut gespielt. Sie kassierte kein Gegentor. Aber sie konnte die Differenz zum Gegner auch nur um ein Tor verringern. «Wir haben heute zu viele einzelne Fehler gemacht», so Moldovanov. Nationalkeeper Luca Henzi war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Mit fünf Siegen aus sieben Spielen bleibt die Bilanz aber positiv. skl

Nationalliga B Männer: Winterthur – Kreuzlingen U20 9:6 (2:1, 4:2, 3:0, 0:3). – Torfolge: 0:1, 5:1, 5:3, 9:3, 9:6. – Strafen gegen Winterthur 6 und eine Matchstrafe, gegen Kreuzlingen 3. – Winterthur: Henzi; Stutz, Del Castillo, Sebastian Grandis, Pazdera (2), Carlo Elia Grandis (1), Kaian Ammann (4), Sandro Canonica, Dan Vallmitjana (1), Ljubomirovic (1), Walker, Frei, Fabech. Coach: Moldovanov. – Kreuzlingen U20: Calcagno; Grewe (2), Yannic Dudler (3), Buob, Geiser, Lindner (1), Engeler, Oderbolz, Joel Herzog, Noah Dudler, Rockenbach, Stalder. Coach: Redder.

Winterthur – Kreuzlingen U20 7:12 (0:4, 4:5, 1:0, 2:3). – Torfolge: 0:4, 1:5, 3:5, 3:7, 4:9, 5:11, 7:11, 7:12. – Strafen gegen Winterthur 6 und 1 Fünfmeter, gegen Kreuzlingen 4 und eine Matchstrafe. – Winterthur: Henzi; Stutz, Del Castillo, Sebastian Grandis, Fabech, Carlo Elia Grandis (1), Kaian Ammann (1), Sandro Canonica (1), Dan Vallmitjana (1), Ljubomirovic (1), Waler, Frei (2), Philip Canonica. Coach Moldovanov. – Kreuzlingen U20: Calcagno; Grewe (2), Yannic Dudler (1), Buob, Geiser (1), Philipp Herzog (5), Engeler, Albers (1), Joel Herzog (1), Strickner, Rickenbach, Lindner (1), Oderbolz. Coach: Redder.

Zur Gallerie