Niederlage der Meisterinnen

WASSERBALL. Unerwartet haben die Winterthurer Wasserballerinnen am Sonntag ihr Heimspiel gegen Horgen verloren. Die amtierenden Schweizer Meisterinnen schafften es nicht, die Gäste von ihrem Spielkonzept abzubringen. Die ehemalige Nationalspielerin Erika Jäger setzte sich immer wieder am Center durch und warf fünf Tore. Und Jeanette Pape traf aus der Distanz ebenfalls vier Mal für die Gäste.Im Angriff agierten die Winterthurerinnen zu statisch und warfen viele Pässe ungenau. So resultierte am Ende ein 9:14. Die Niederlage sei aber «nicht so schlimm», befand Nationalspielerin Athena Grandis nach der Partie. Es sei ja erst das zweite Match der neuen Equipe gewesen. Nach dem Titelgewinn vom Sommer sind einige Leistungsträgerinnen zurückgetreten oder haben den Club verlassen. Und Torfrau Anabel Vallmitjana fehlte krank.

Allerdings liess das Team nach dem Rückstand zur Spielhälfte das Aufbäumen vermissen. Im Gegenteil gerieten die Winterthurerinnen, im dritten Viertel mit fünf Schweizer Meisterinnen von letzter Saison im Wasser, noch weiter in Rückstand. Bis die Differenz zum Gegner zu gross war zum Aufholen. Schmerzlich vermisste in dieser Phase man eine Leaderin wie Nikoletta Kotsidou, nicht nur Topskorerin, sondern auch Stütze in der Verteidigung.

Zeit, um noch zu reagieren

«Es hat einiges nicht gestimmt», monierte Coach Juan Vallmitjana, die ungenauen Pässe und ausgelassenen Torchancen erwähnend. Und sprach davon, dass man gewisse Dinge eben üben müsste. Vallmitjana meint aber, die Niederlage sei «zur richtigen Zeit gekommen, um noch zu reagieren». Allerdings haben die Winterthurerinnen im Kampf um die Titelverteidigung zwei Punkte verloren. Denn 2015 gibt es ja keine Playoffs mehr. skl

Nationalliga Frauen: Winterthur – Horgen 9:14 (1:1, 2:4, 4:6, 2:3). – Torfolge: 0:1, 2:1, 2:4, 3:7, 4:8, 5:11, 8:11, 8:14, 9:14. – Strafen gegen Winterthur 5 und 1 Fünfmeter, gegen Horgen 5. – Winterthur: Schneider; Buob (3), Nelson, Schurter, Rauber (4), Canonica, Frei, Von Ballmoos, Nägeli (1), Thomas, Grandis, Hartmann. Coach: Vallmitjana. – Horgen: Vetterli; Hagy, Moor, Beerli, Jäger (5), Widmer, Pape (4), Velikova (1), Barbieri, Hegetschweiler (1), Kern, Rüegsegger (2), Iten (1). Coach: Item.

Zur Gallerie